General Probe

So. Heute war Generalprobe.
Eine lange, aufregende Probenzeit liegt hinter uns.
Zwei Monate lang haben wir „DOKUSOAP 3000″ geprobt und dem dünnen Textheftchen, das ich da aus verschiedenen Dokusoaps und einigem an Nazischeiße, die in meiner Zeit auf dem Dorf so auf mich niedergeprasselt ist, zusammengekloppt habe, dabei zugesehen, wie es zum Leben erwachte.
Erstmal bekam es Konturen, dann Humor, dann Blut, Tränen und Spaghetti.
Was jetzt da steht ist ein überbordendes, überforderndes, kleines Spektakel das zum Nachdenken nicht einlädt sondern fast zwingt.
Die Reaktion der einen Zuschauerin, die sich die heutige Generalprobe angesehen hat, lautete „Oh mein Gott!“

Auf diesem Weg haben wir versucht, so kräftig wie möglich die Werbetrommel zu rühren.
Unsere PR Kampagne wurde belohnt mit Artikeln im Nordheide Wochenblatt, der Zeitschrift „Die Blaue“, dem Hamburgmagazin, der Oxmox Hamburg Onlineausgabe und letztendlich auch in dem Hamburger Theatermagazin „theatralisch“, deren Redakteurinnen bei einer unserer Proben zu besuch waren und einen wundervollen Artikel darüber geschrieben haben.
Sie nennen das Stück eine „eindringliche Inszenierung, die ihre Kraft nicht aus der Kritik an den handelnden Personen bezieht, sondern aus der Lächerlichkeit, mit der die Menschen dargestellt und entlarvt werden.“
Ich möchte an dieser Stelle all diesen Presseorganen für die Artikel danken.
Wir sind zudem Teil des Programms von „Hamburg steht auf“ geworden. Auch das freut uns sehr.

In der ganzen Innenstadt sind unsere Plakate omnipräsent. Ob im Karoviertel, in der Schanze, rund um den Campus, der Reeperbahn, Altona, Wandsbek oder Barmbek: Überall hängen unsere drei unsympathischen Figuren und gucken dumm von Plakaten, die leicht an Zirkus erinnern.

Die Geschichte von „DOKUSOAP 3000″ ist noch lange nicht vorbei – Sie geht gerade erst los.
Auch zur Premiere ist die Presse eingeladen – Wir sind gespannt, wer kommt, und was sie schreiben.
Wir freuen uns auf unsere sieben Vorstellungen im Theater Orange und die Menschen, die kommen, um zu sehen, was wir zu zeigen haben.
Danach ist kein Stillstand geplant. Gespräche mit weiteren Theatern laufen und auch in Richtung Tostedt würden wir weiterhin sehr gern spielen.

Wie immer werden wir euch auf diesem Blog auf dem Laufenden halten über all unsere Aktionen.

Mal sehen, was es morgen, übermorgen und Montag so zu berichten gibt. Wir sind alle sehr gespannt.


Unser Plakat.


Vor der Flora.


Plakatwand.


Ein Familienfoto.

Das war’s für heute.
Wir sehen uns morgen. Oder übermorgen. Oder Sonntag. Oder am 18., 23., 24. oder 25.
Nä? :)
Bis dann!